REFLEXION

09. November - 12. Januar

Pablo Griss’ Arbeit erforscht visuelle Möglichkeiten von Energie und ihre Qualitäten.

Aufbauend auf seinem Studium in Ingenieurwissenschaften und angewandten Wissenschaften an der Columbia University erforscht er Magnetfelder, Strahlung, Resonanz, Ströme und elektromagnetische Wellen. Sein Ziel ist es jedoch nicht, sie in der Malerei zu veranschaulichen oder als physikalische Prozesse darzustellen, vielmehr beabsichtigt er, zu untersuchen, wie diese physikalischen Phänomene mit seinen inneren existentiellen Überlegungen zusammenhängen.
In seiner Arbeit werden Kontraste wie Schwarz und Weiß, Wiederholung, Symmetrie und Asymmetrie in der Netzhaut und Oberfläche des Gemäldes als Abbild eines “Magnetfelds” synthetisiert. Dieses Feld erzeugt Vibrationen, die selbst als Phänomene erscheinen, als elektrische Ströme, welche den Körper des Künstlers übertreffen und sich in den Gemälden
manifestieren.

–  Auszug aus dem Text von Henrich Ferdinand Jelínek

Pablo Griss, Weiße Reflexion, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, 110 x 120 cm
Pablo Griss, Weiße Reflexion, 2018, Öl und Acryl auf Leinwand, 110 x 120 cm
Pablo Griss, Schwarze Wolke, 2018, Acryl auf Leinwand, 125 x 100 cm
Pablo Griss, Schwarze Wolke, 2018, Acryl auf Leinwand, 125 x 100 cm
Pablo Griss, Nube (Wolke), 2018, 24 Karat Blattgold und Acryl auf Leinwand, 168 x 130 cm
Pablo Griss, Nube (Wolke), 2018, 24 Karat Blattgold und Acryl auf Leinwand, 168 x 130 cm
Pablo Griss, La Luna, 2018, 21 Karat Blattgold und Acryl auf Leinwand, 50 x 60 cm
Pablo Griss, La Luna, 2018, 21 Karat Blattgold und Acryl auf Leinwand, 50 x 60 cm